Fußball-EM: Bastian Schweinsteiger muss passen

Die deutsche Nationalmannschaft muss in ihren drei Länderspielen Ende Mai und Anfang Juni ohne Bastian Schweinsteiger auskommen. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München sagte seine Teilnahme am Freundschaftsspiel gegen Uruguay am 29. Mai sowie an den EM-Qualifikationsspielen in Österreich (3. Juni) und Aserbaidschan (7. Juni) wegen eines bereits vor mehreren Wochen erlittenen Zehenbruchs ab.

Wie der FC Bayern München mitteilte, zog sich der 26-Jährige die Verletzung bereits am 31. Spieltag beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt zu, spielte bis zum Saisonende jedoch unter Schmerzen und ließ die Blessur aus Angst vor absichtlichen Tritten auf seine Schwachstelle vom FC Bayern verheimlichen. In den Freundschaftsspielen des deutschen Rekordmeister nach dem letzten Saisonspiel pausierte Schweinsteiger bereits und sagte nun seinen Einsatz im DFB-Team in Abstimmung mit Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, dem Mannschaftsarzt von Bayern München und der Nationalelf, ab.

Damit muss Bundestrainer Joachim Löw möglicherweise sein defensives Mittelfeld komplett neu formieren, da auch Schweinsteigers Partner auf der Doppelsechs, Sami Khedira, wegen einer Muskelverletzung auszufallen droht. Als möglicher Ersatz stehen in Löws Kader Simon Rolfes, Toni Kroos, Sven Bender und Christian Träsch bereit.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 20. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu