Schalke 04 lässt Raúl nicht zu Ehrung nach Madrid

FC Schalke 04Hoffentlich sorgt das nicht für schlechte Stimmung bei Superstar Raúl: Am Donnerstag wurden in Madrid alle spanischen Nationalspieler mit 100 oder mehr Länderspielen vom Verband geehrt. Unter den anwesenden Spielern war Andoni Zubizarreta, Iker Casillas und Xavi. Sie nahmen alle ihre Medaillen entgegen.

Raúl (102 Länderspiele) fehlte bei der Veranstaltung. Er musste stattdessen mit seinem Klub, dem FC Schalke 04, trainieren. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, haben die „Knappen“ die Reise zu der Ehrung verweigert. Vor allem die spanische Presse ist über das Schalker Verhalten erzürnt: „Marca“ nennt Schalke „herzlos“, „El Pais“ ist mächtig sauer: „Ein Keulenschlag für Raúl!“ Manager Horst Heldt versucht gegenüber der „Bild“ zu beschwichtigen: „Im Normalfall hätten wir natürlich nichts dagegen. Es standen aber wichtige Trainingseinheiten auf dem Programm. Raúl ist Profi und versteht uns.“ Auch der Spanier selbst zeigt sich einsichtig: „Ich akzeptiere die Entscheidung des Vereins voll und ganz!“

Nicht nur die Schalker Fans werden hoffen, dass es die Stimmung des Angreifers nicht verhagelt hat. Denn am Ende der Saison läuft der Vertrag des Schalker Publikumslieblings aus. „Königsblau“ würde gerne verlängern, bis dato konnte man sich aber noch nicht einigen. Raúl sollen mehrere Angebote vorliegen, unter anderem hoch dotierte Kontrakte aus seiner Heimat. Allerdings betonte er zuletzt immer wieder, dass er sich in Gelsenkirchen wohl fühle. Hoffentlich ist das nun nach der Entscheidung des Vereins Raúl nicht nach Spanien reisen zu lassen auch noch jetzt so… Sollte der Angreifer die „Knappen“ verlassen, wäre ein Abgang nicht nur für Schalke, sondern für die ganze Bundesliga ein großer Verlust. Das gilt es nun, für S04 zu verhindern.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 11. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu