SV Werder Bremen: Geschäftsführer Klaus Allofs kündigt Entscheidung für Januar 2012 an

Werder BremenSeit zwölf Jahren hat Geschäftsführer Klaus Allofs bei Werder Bremen das sportliche Sagen. Die Zusammenarbeit mit Trainer Thomas Schaaf kann durchaus als sehr erfolgreich bezeichnet werden, denn immerhin führte das Duo Bremen sechsmal in die Champions League. Vor sieben Jahren holten die Hanseaten sogar das Double.

Am Saisonende laufen die Verträge von Schaaf und Allofs aus. Offenbar ist eine Verlängerung derzeit mehr als fraglich. „Man muss überprüfen, ob es das Richtige für beide Seiten ist. Die Chemie muss stimmen“, sagt der Werder-Boss Allofs im Sport1-„Doppelpass“. Der Geschäftsführer erhöht mit dieser Aussage den Druck auf Aufsichtsratsboss Willi Lemke, denn ein klares Bekenntnis zum Verein sieht anders aus.

Dem Vernehmen nach sind die Fronten zwischen dem um das finanzielle Gleichgewicht bedachten Lemke und Allofs verhärtet. Die vergangene Saison war für Werder ein Desaster. Die Hanseaten beendeten die Spielzeit auf Platz 13, weit hinter den eigenen Ansprüchen und dem internationalen Geschäft. Daher verdonnerte Lemke im Sommer den Verein zum Sparen. Ein Fakt, der das Arbeiten für Allofs nicht einfacher macht, denn günstige Spieler zu bekommen, die zudem die Mannschaft verstärken, ist nicht einfach.

Auch bei Thomas Schaaf konnte man noch nicht Vollzug melden. Der Vertrag des Urgesteins läuft wie Allofs Kontrakt Ende Juni aus. „Eine Entscheidung wird in den ersten Wochen des neuen Jahres fallen“, kündigt Allofs in der Fußball-Sendung vom Sonntag an. Der SV Werder ohne Allofs und Schaaf – eigentlich nicht denkbar! Doch derzeit kann das nicht ausgeschlossen werden. Als Außenstehender könnte man meinen, Werder kann auf den beiden Positionen mit Allofs und Schaaf nicht besser besetzt sein…

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 14. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu