SV Werder Bremen: Japaner Genki Omae ein Thema?

Werder Bremen offenbar an Genki Omae interessiert.

(Foto: imago)

In der jüngeren Vergangenheit war der SV Werder Bremen bei der Bundesliga-Konkurrenz stets gefürchtet wegen seiner Offensiv-Power. Mit dem Abgang von Claudio Pizarro im Sommer zum FC Bayern München hat Bremen im Angriff aber mächtig an Qualität verloren, auch wenn sich Nils Petersen in vorderster Front redlich müht und sicherlich das Potenzial besitzt, eines Tages zu einem sehr guten Bundesliga-Stürmer zu reifen.

Ein großes Problem beim SV Werder ist in dieser Spielzeit bislang die mangelnde Torgefahr über die Flügel, obwohl Trainer Thomas Schaaf im Sommer das System extra umgestellt hat und nach der Verpflichtung von Eljero Elia deutlich mehr Wert auf das Spiel über außen legen wollte. Marko Arnautovic mit einem Tor und vier Vorlagen sowie Elia mit bislang lediglich einem Assist konnten die Erwartungen bis dato nur selten erfüllen.

Weil Trainer Schaaf auf den Flügeln aber keine Alternativen für die beiden hat, sind Arnautovic und Elia aber dennoch gesetzt. Nicht ausgeschlossen aber, dass sich der SV Werder schon im Winter nach einer zusätzlichen Option für die Flügel umsieht. Laut dem Portal „transfermarketweb.com“ soll Bremen den 22 Jahre alten Japaner Genki Omae, der noch in seiner Heimat bei Shimizu S-Pulse unter Vertrag steht, beobachten.

Omae erzielte in der laufenden Saison bei 30 Einsätzen zwölf Tore und bereitete vier Treffer vor. Großer Vorteil des nur 1,66 Meter großen Profis wäre, dass er sowohl links als auch rechts und im Zentrum agieren könnte und Schaaf somit deutlich mehr Möglichkeiten zur Variation bieten würde.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 06. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu