SV Werder Bremen: Sokratis spricht von Abschied

SV Werder BremenDer Grieche Sokratis kam im Sommer für eine Leihgebühr von 600.000 Euro vom FC Genua zum SV Werder Bremen. Der 23-Jährige ist der derzeit beste Neuzugang, den Bremen seit langer Zeit geholt hat. Doch nun droht der Grieche, den Bremen für vier Millionen Euro fest verpflichten kann, mit seinem Abschied.

„Formal ist es so, dass ich hier bleibe, wenn Werder die Option zieht. Aber wir müssen erst reden. Die Chancen stehen 50:50. Es hängt auch an mir. Wenn ein Spieler nicht happy ist, kann er nicht bleiben“, sagt Sokratis der „Bild“-Zeitung. Klaus Allofs müsste die Option bis Ende April ziehen. Zwar fühlt sich der 26-fache griechische Nationalspieler in Bremen pudelwohl, er habe aber auch ehrgeizige Ziele, hieß es weiter. Die Europa League ist das Minimalziel, dass der 23-Jährige erreichen möchte: „Sie ist sehr wichtig für mich, um happy zu bleiben…“ Sokratis weiß genau, wie man dieses Ziel erreichen kann. „Aus den Spielen gegen Augsburg und Mainz müssen wir zwei Siege holen“, so der Innenverteidiger. „Am Ende brauchen wir 51, 52 Punkte – dann haben wir es geschafft.“

Der Grieche bestätigte zuletzt, dass er Anfragen vorliegen habe. Sokratis soll bei italienischen Top-Klubs auf dem Zettel stehen. Doch Werder wird seinem besten Innenverteidiger nicht kampflos ziehen lassen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 20. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu