TSG 1899 Hoffenheim: Kommt Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg?

TSG 1899 HoffenheimVor ein paar Jahren war die TSG 1899 Hoffenheim bekannt für schnelles Kombinationsspiel und viele Tore. Doch von dem einstigen Torhunger ist nicht mehr viel geblieben. Die Kraichgauer sind aktuell mit 19 Treffern der drittschlechteste Angriff der Liga.

Da überrascht es schon, dass man nach dem Abgang von Chinedu Obasi, der im Winter zum FC Schalke 04 wechselte, auch Vedad Ibisevic abgeben würde. Der VfB Stuttgart hat großes Interesse am 27-Jährigen, Hoffenheim zeigt sich gesprächsbereit. „Wir haben mit dem VfB gesprochen, werden gegebenenfalls weitere Gespräche führen“, zitiert die „Bild“-Zeitung Hoffenheims Manager Ernst Tanner. Aber: „Wir können Vedad nur abgeben, wenn wir Ersatz haben. Richtigen Ersatz, keinen Perspektiv-Spieler.“

Den scheint man angeblich gefunden zu haben. Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg soll das Interesse der Kraichgauer geweckt haben. Der 28-Jährige kann den VfL Wolfsburg verlassen, soll dem Vernehmen nach rund fünf Millionen Euro Ablöse kosten. Lakic kam im Sommer vom 1. FC Kaiserslautern nach Wolfsburg, konnte an die Leistungen nicht anknüpfen. Nachdem Magath zu Saisonbeginn auf Lakic setzte, fand sich der Torjäger zuletzt auf der Bank wieder.

An Lakic war auch der VfB interessiert, doch sowohl die Ablösesumme als auch die Gehaltsforderungen sollen die sparsamen Schwaben abgeschreckt haben. Nicht so Hoffenheim, die den 28-Jährigen gerne als Neuzugang im Winter begrüßen würde. Es bahnt sich wohl eine Stürmerrochade an, bei der noch nicht klar ist, wer zu den Gewinnern und Verlieren gehören wird.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 23. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu