TSV 1860 München: Stanislawski will Kevin Volland – Maurer wiegelt ab

TSV 1860 MünchenDie TSG 1899 Hoffenheim hat eine Option, Kevin Volland schon im Winter vom TSV 1860 München in den Kraichgau zu holen. Wenn es nach Holger Stanislawski geht, eine durchaus denkbare Option. Die „Löwen“ sehen das anders.

Hoffenheim hat das Zepter in der Hand: Entweder sie belassen Volland bis zum Ende der Spielzeit beim TSV 1860, oder sie schnappen ihn sich per Klausel schon im Winter. Der 19-Jährige könnte bei einem Verbleib noch ein halbes Jahr im Löwen-Dress weiter reifen. Doch Trainer Holger Stanislawski hat sich offenbar entschieden. „Die Trainer wollen ihn unbedingt gleich haben“, erklärt Hoffenheims Manager Ernst Tanner der „Rhein-Neckar-Zeitung“. Er sieht das aber ein bisschen anders. „Die Entscheidung ist schwer“, so der Manager weiter. Eigentlich ist die Konkurrenz im Sturm des Bundesligisten groß. Daher sei das Risiko hoch, dass Volland auf der Bank oder auf bei der U23 versauern könnte. „Ich will nicht, dass Kevin zum fünften Rad am Wagen wird. Momentan ist er physisch in einem Loch. Der Unterschied zwischen der 2. und 1. Liga ist groß“, meint Tanner.

Dagegen will Reiner Maurer von einem vorzeitigen Abschied nichts wissen. Gegenüber dem Fan-Portal „dieblaue24″ stellt er klar: „Da ist noch nix fix. Meine Informationen sind anders: Ich gehe davon aus, dass Volland bis zum Sommer bei uns bleibt und erst im Sommer nach Hoffenheim wechselt.” Die Gründe nannte er gleich dazu: „Kevin ist erst 19 und quasi in seiner ersten Profi-Saison. Er muss spielen und diese Garantie hat er in Hoffenheim nicht. Dort müsste er sich erst einmal zurechtfinden – und zwar eine Klasse höher. Bei uns weiß er, woran er ist. Für beide Seiten wäre es sinnvoll, wenn er erst im Sommer wechselt.”

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 11. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu