VfB Stuttgart: Ist Christian Träsch wirklich 20 Millionen Euro wert?

Christian Träsch gehörte zu den wenigen positiven Erscheinungen beim VfB Stuttgart in der abgelaufenen Saison. Als einziger Feldspieler bestritt er alle 34 Bundesligapartien und konnte sich mit konstanten Leistungen auch in die deutsche Nationalmannschaft spielen. Kein Wunder also, dass der 23-jährige dadurch in den Fokus anderer Vereine gerückt ist.

In einem Interview mit dem Kicker nannte Sportdirektor Fredi Bobic nun seine Schmerzgrenze. Diese soll um die 20 Millionen Euro liegen. Sollte ein Verein 15 Millionen Euro bieten, dürfte der ehemalige Bundesligastürmer aber sicherlich ebenfalls ins Grübeln kommen.

Nur ist Träsch das Geld auch wert? Sami Khedira (14 Millionen Euro), Mesut Özil (18) und Nuri Sahin (festgeschriebene Ablöse von 10 Millionen Euro) wechselten in den letzten beiden Jahren für weniger Ablösesumme zu Real Madrid.

20 Millionen Euro sind dort sicherlich utopisch. Besonders für einen Spieler, der wenig spektakulär und mit geringer Torgefahr agiert. Doch gerade in den schwierigen Monaten in Stuttgart bewies Träsch seine Qualität. Er hielt dagegen und unterstrich, wie wichtig er für eine Mannschaft ist.

Mit seinen nur 23 Jahren ist er noch extrem entwicklungsfähig. Für deutsche Vereine dürfte er als Nationalspieler obendrein besonders interessant sein. Doch außer Bayern München kann in der Bundesliga kein Verein so eine Ablösesumme stemmen. Sein Name im Ausland dürfte aktuell noch nicht bekannt genug sein, um einen Verein so tief in die Tasche greifen zu lassen. Noch nicht!

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 20. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu