VfB Stuttgart: Interesse an Vedad Ibisevic und Papa Babacar Diawara

Vfb StuttgartUnlängst berichteten italienische Medien darüber, dass der VfB Stuttgart einen Tausch von Djibril Cisse (Lazio Rom) gegen Zdravko Kuzmanovic plant. Davon wollen die Verantwortlichen des Vereins aber nichts wissen und machen sich über die Berichte lustig.

„Ich hab’ mir einen Ast gelacht“, sagt Bobic nach Angaben der „Stuttgarter Zeitung. „Alles Quatsch. Bringe Didier Drogba aus London mit. Lieber Neckar als Wüste.“ Korrekt sei allerdings, dass man „zurzeit zwei, drei Optionen für den Angriff prüft“. Wie die Zeitung berichtet, sollen darunter auch hochkarätige Namen wie Vedad Ibisevic (1899 Hoffenheim) sein. Auch an Papa Babacar Diawara sollen die Schwaben interessiert sein. Die Transfers lassen sich aber wohl nur realisieren, wenn man weiter den Kontakt zum internationalen Geschäft halten kann. Vor allem ein Transfer von Ibisevic scheint fraglich. Nicht nur, dass der 27-Jährige trotz eines Interesses aus England immer wieder betonte, dass er Hoffenheim nicht verlassen wolle, haben die Kraichgauer dieser Tage Chinedu Obasi an den FC Schalke ausgeliehen. Ob man daher erneut einen Spieler in der Winterpause abgeben wird, scheint fraglich.

Papa Babacar Diawara schießt in Portugal für CS Maritimo Funchal Tore am Fließband. Doch das macht auch andere Vereine auf den Spieler aufmerksam. Wie die Zeitung weiter berichtet, soll auch Felix Magath und der VfL Wolfsburg an dem Spieler interessiert sein. Die Ablöse soll bei sechs Millionen Euro liegen – viel Geld für die Schwaben. „Ich prüfe in aller Ruhe weiter“, sagt Fredi Bobic, „wenn ein Spieler passt, schlagen wir zu. Wenn nicht, lassen wir die Finger weg.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 01. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu