VfB Stuttgart: Labbadia will Boulahrouz halten

Im Sommer 2008 verknüpfte der VfB Stuttgart große Hoffnungen mit der Verpflichtung von Khalid Boulahrouz. Nicht von ungefähr überwiesen die Schwaben fünf Millionen Euro für den ehemaligen Hamburger an den VfB Stuttgart. Geld, das viele in Stuttgart schon als Fehlinvestition verbucht haben, das mittlerweile aber doch noch Rendite abwirft.

Denn inzwischen hat sich der Niederländer, der eigentlich als Innenverteidiger geholt wurde, auf der rechten Seite der Viererkette einen Stammplart erkämpft und ist dort derzeit nicht zu ersetzen. Nicht nur defensiv wird der 29-Jährige immer stärker, sondern auch in der Offensive taucht Boulahrouz immer häufiger gefährlich auf.

Kein Wunder, dass Trainer Bruno Labbadia den Modellathleten gerne über das Vertragsende im Juni 2012 halten würde. Allerdings weiß auch Labbadia, dass Boulahrouz zu den Top-Verdienern gehört und im Falle einer Verlängerung enorme Abstriche hinnehmen müsste, weshalb sich der Fußball-Lehrer im „Kicker“ zurückhaltend zeigt: „Ich würde am liebsten alle Stamm­spieler halten.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 22. September
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu