VfB Stuttgart: Pawel Pogrebnyak im Portrait

Aug. 05, 2010 - 06282165 date 05 08 2010 Copyright imago Avanti Pavel Pogrebnjak VfB Pogrebnyak against Daniel mountain Hestad Molde v left VfB Stuttgart Molde FK Stuttgart DEU 05 08 2010 Qualification Football Europe League 2010 2011 Football men Champions League EC 1 2010 2011 Qualif Stuttgart Action shot Vdig xkg 2010 horizontal premiumd.Pawel Pogrebnyak – Mittelstürmer des VfB Stuttgart, Russischer Nationalspieler, Star des UEFA-Pokals 2007/08 und heimlicher Bayern München Fan. Bisher blieb der ruhige und sympathische Stürmer seit er im August 2009 zum VfB wechselte, eher im Schatten seiner Mitspieler.

Mit dem vorherigen Verein Zenit St. Petersburg schrieb er Geschichte und gewann als Sturmpartner von Andrei Arschawin den UEFA-Pokal 2007/08. Mit 10 Toren machte auf sich aufmerksam und entschied sich im darauf folgenden heißen Transfergefecht für die Württemberger.

In der Saison 2009/10 gelang ihm in 28 Bundesligaspielen nur 6 Tore. Dabei sollte der 27jährige den zu München transferierte Mario Gomez als Stoßstürmer ersetzen. Man vermutete, dass Pogrebnyak ein Fehleinkauf wie der Rumäne Ciprian Marica sein könnte. Marica war teuerster Einkauf der Schwaben, rutschte jedoch mit vielen Verletzungspausen in ein zweijähriges Formtief. Hinzu kam, dass durch Sprachprobleme Pavel sich anfangs nicht ins Teamleben integrierte.

Der Start der Bundesligasaison 2010/11 lies die Vermutung erhärten, dass Pogrebnyak ein Negativtransfer sei, denn in den ersten drei Spieltagen brachte es der VfB auf ganze Null Punkte. Seit seinem Einkauf 2008 ist sein Marktwert von 11,8 Mio auf 5,5 Mio gesunken. Dann wurde der Stürmer auch noch mit einer Mütze von Bayern München erwischt, wobei sofort neue Transfergerüchte entstanden.

Beim letzten Spiel der Schwaben (4. Spieltag) gegen Borussia Mönchengladbach (7:0) machte der russische Nationalstürmer mit einem Hattrick auf sich aufmerksam. Anfangs mit etwas Dusel, dann Durchsetzungsvermögen und zuletzt Raffinesse gewann Pavel sein Torriecher wieder und schoss Stuttgart in den 7. Himmel. Zur Zeit steht Pogrebnyak zusammen mit Cissé (Freiburg), Dzéko (Wolfsburg) und Lakic (Kaiserslautern) an erster Stelle der Torschützenliste (4 Tore).

Sein letztes Interview mit der ARD fand zudem auf  Deutsch statt, auch wenn der Russe nur ein paar Brocken sprach und keine Frage verstand. Er wirkte sichtlich erleichtert über den Durchbruch seiner Leistung. VfB-Fans hoffen, dass sich Pogrebnyak an die Zeit als Torgarant bei Zenit zurück erinnert und Stuttgart in dieser Saison noch viele Tore beschert. Er hat zumindest im letzten Spiel gezeigt wozu er mit dem neuen Kader des VfB fähig ist und das er ganz bestimmt kein Fehleinkauf war.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Igor am 21. September
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu