VfB Stuttgart will den Vertrag mit Pawel Pogrebnjak wohl nicht verlängern

Vfb StuttgartBeim VfB Stuttgart plant man schon jetzt die Zukunft. Während die Vertragsverlängerung von Manager Fredi Bobic nur noch Formsache zu sein scheint, sieht das bei vier Spielern anders aus – bei ihnen läuft der Vertrag am Ende der Saison aus. Schon jetzt steht offenbar fest, dass der Vertrag mit Angreifer Pawel Pogrebnjak nicht verlängert wird.

Wie die „Bild“-Zeitung in Erfahrung gebracht haben will, haben sich die Schwaben dazu entscheiden, den Vertrag mit dem russischen Internationalen auslaufen zu lassen. 2009 holte man den 28-Jährigen als Ersatz für Mario Gomez, der zum FC Bayern München wechselte. Doch der Russe konnte nie an seine Leistungen anknüpfen, die er bei Zenit St. Petersburg zeigte. Oleg Artjomow sagte gegenüber der russischen Zeitung „Sport-Express“, dass man derzeit nicht mit dem VfB in Verhandlungen sei: „Nein. Der VfB wird den Vertrag nicht verlängern. Oder, um es genauer zu sagen, Pawel wird den Vertrag beim VfB nicht verlängern.“ Pogrebnjak selbst sagte der „Bild“: „Für mich steht noch nicht fest, was im Sommer ist. Sorry, deshalb kann und will ich mich im Moment nicht äußern.“

Indes scheint eine Verpflichtung von Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg im Januar näher zu rücken. „Wenn es wirtschaftlich machbar ist – warum denn nicht? Wir sind auf jeden Fall handlungsfähig. Aber wir machen es nicht um jeden Preis“, sagte VfB-Boss Gerd Mäuser der Zeitung. „Unser Ziel ist es, uns in der Winterpause im Sturm zu verstärken. Wenn es machbar ist.“ Lakic muss offenbar Gehaltseinbußen in Kauf nehmen. Ob der Angreifer dazu bereit ist, werden die nächsten Wochen zeigen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 11. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu