VfB Stuttgart: Zdravko Kuzmanovic im Visier von Juventus Turin

Vfb StuttgartZdravko Kuzmanovic ist beim VfB Stuttgart gesetzt. Auch wenn Bruno Labbadia am vergangenen Wochenende Christian Gentner spielen ließ, scheint der 24-Jährige derzeit in der Gunst des Trainers vorne zu liegen. Das liegt auch daran, dass Kuzmanovic eine starke Saison spielt.

Der Mittelfeldspieler soll nach Informationen der „Bild“-Zeitung nun das Interesse von Juventus Turin geweckt haben. Scouts der Alten Dame sollen Kuzmanovic mehrfach beobachtet haben. In Italien ist der Stuttgarter kein Unbekannter, denn Kuzmanovic spielte bereits in der Serie A. „Ich habe hier Vertrag bis 2013 und immer gesagt, dass ich mich beim VfB richtig wohl fühle. Ich bin sehr gerne Spieler beim VfB“, wiegelt der serbische Nationalspieler gegenüber der Zeitung ab. Aber: „Wenn einen ein Verein wie Juventus beobachtet, ist das eine Ehre. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht den Traum habe, einmal bei einem ganz großen Klub zu spielen.“ Die italienischen Gerüchte, er habe bereits zugesagt, bezeichnete er als „Schwachsinn“.

Unter Bruno Labbadia zeigt Kuzmanovic, wie wichtig er für die Schwaben sein kann. In den letzten 30 Spielen erzielte der defensive Mittelfeldspieler acht Tore und entwickelte sich zur Schaltzentrale der Mannschaft. In Italien ist der Spieler seit seiner Zeit beim AC Florenz hoch angesehen, im vergangenen Sommer soll auch der AC Mailand interessiert gewesen sein.

„Zdravko fühlt sich wohl in Stuttgart, wir haben zu den Verantwortlichen einen sehr guten Draht. Mit Juventus gab es keine offiziellen Gespräche. Aber niemand weiß, was in Zukunft ist. Wenn morgen ein großer Klub anruft, werden wir uns in aller Ruhe mit dem VfB unterhalten“, erklärt sein Berater Marko Naletilic der Zeitung.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 06. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu