VfL Wolfsburg: Felix Magath streckt sich nach Eduardo Vargas von Universidad de Chile

VfL WolfsburgDass sich das Transferkarussell im Winter beim VfL Wolfsburg mächtig drehen wird, scheint unbestritten. VW soll Meistertrainer Felix Magath bereits zugesichert haben, dass er im Winter den einen oder anderen Spieler verpflichten kann. Magath sieht in allen Mannschaftsteilen Handlungsbedarf.

Wie nun „La Tercera“ berichtet, schielen die Wolfsburger offenbar auf Eduardo Vargas von Universidad de Chile. Demnach habe Pierre Littbarski den Angreifer beim Viertelfinalrückspiel der Copa Sudamericana beobachtet. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft noch bis 2013, sein Marktwert soll bei rund 10 Millionen US-Dollar liegen.

Allerdings scheint eine Verpflichtung nicht ganz einfach zu werden. Denn die Niedersachsen müssen sich gegen prominente Konkurrenz durchsetzen. Dem Bericht zufolge sollen an Vargas neben den Wölfen auch Fenerbahce Istanbul, Inter Mailand, der FC Villareal, Chelsea London und die Moskauer Klubs interessiert sein. Grundsätzlich sei Universidad de Chile zu einem Verkauf bereit, möchte ihn aber gerne wiederum ein Jahr ausleihen. Das wiederum wäre für Wolfsburg eher uninteressant, da Magath Spieler brauchen wird, die dem Verein sofort weiterhelfen.

Zumal Magath im Winter nach Sotirios Kyrgiakos und Jan Polak auch Stürmer Patrick Helmes ersetzen muss. Der ehemalige Nationalspieler wurde vom Meistermacher aussortiert und soll den Verein verlassen. „Er kann uns bis zur Winterpause nicht mehr helfen“, sagte VfL-Trainer Magath vor dem Niedersachsenderby gegen Hannover 96.

Im September hatte Magath Helmes und Mandzukic wegen schlechter Laufleistungen eine 10.000-Euro-Geldstrafe aufgebrummt. „Was in Wolfsburg passiert, ist reine Willkür. So geht auch sicher ein Weltkonzern wie Volkswagen nicht mit seinen Angestellten um. Herr Magath vernichtet Vereinskapital, ist nur noch zynisch“, ließ sich Helmes‘ Berater Gerd vom Bruch damals von der Zeitung „Die Welt“ zitieren. Während Mandzukic wieder spielen darf und derzeit der Erfolgsgarant der Wölfe ist, scheint Helmes keine Chance mehr zu haben.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 21. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu