VfL Wolfsburg: Rückendeckung für Coach Felix Magath

VfL WolfsburgAm vergangenen Wochenende setzte sich der VfL Wolfsburg in einer hart umkämpften Partie gegen Bayer 04 Leverkusen mit 3:2 durch. Ein Sieg zur richtigen Zeit, den zuletzt keimte Kritik am ehemaligen Meistertrainer Felix Magath auf.

Nach der Partie wischte Dr. Martin Winterkorn, Vorstands-Boss von Volkswagen, alle Gerüchte beiseite und freute sich über das 3:2. „Wir haben einen sehr guten Trainer und wir haben Vertrauen in ihn. Er hat die Mannschaft gut auf diese Partie eingestellt. Sie hat sich zurück gekämpft und gezeigt, was sie kann”, zitiert die „Bild“-Zeitung den 64-Jährigen. Die Spekulationen um eine Abschied Magaths aus Wolfsburg scheinen damit beendet zu sein.

Damit widerspricht er so ein wenig VfL-Aufsichtsrats-Chef Francisco Garcia Sanz, der Magath und die sportliche Entwicklung unlängst kritisierte. Sanz sagte vor der Partie gegen Leverkusen unter der Woche nach Angaben des Blatts in Sachen Saisonziel Europa-Pokal, dass es jetzt falsch wäre, dass man sich davon verabschiede. Der Druck müsse weiterhin hochgehalten werden.

Der Trainer selbst erklärte nach der Partie, dass er nicht zu denen gehöre, „die jede Woche Zielsetzungen ändern. Aber nach zuvor drei Spielen ohne Sieg ist Europa eben im Moment kein Thema.“ Vor allem der Sieg gegen Leverkusen wird die Stimmung in den nächsten Tagen weiter verbessern, denn: „Es ist schon ein Unterschied, ob man jetzt 31 oder 28 Punkte hat“, hielt Winterkorn fest.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 12. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu