Werder Bremen: Kommt Georgios Tzavellas von Eintracht Frankfurt?

Seit Jahren sucht der SV Werder Bremen nach der Idealbesetzung für die linke Abwehrseite. Dabei haben die Verantwortlichen um Manager Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf in den vergangenen Jahren trotz einiger Versuche nie eine wirkliche Lösung ihrer Probleme gefunden.

So waren weder die teuer verpflichtete Dusko Tosic und Sebastian Boenisch auf Dauer eine Verstärkung noch will der SV Werder weiterhin mit Notlösungen wie Wesley oder Petri Pasanen, dessen Vertrag ohnehin nicht verlängert wird, operieren.

Deshalb soll auch zur kommenden Saison erneut ein Linksverteidiger unter Vertrag genommen werden und zumindest ein Kandidat ist bereits auserkoren. So soll sich Werder Bremen einem Bericht der „Sport-Bild“ zufolge mit einer Verpflichtung von Georgios Tzavellas von Eintracht Frankfurt beschäftigen. Der griechische Nationalspieler konnte in seiner ersten Saison in der Bundesliga vor allem mit starken Standards überzeugen, jedoch auch die ein oder andere Schwäche im Rückwärtsgang nicht verbergen.

Für den 23-Jährige, dessen Vertrag auch für die zweite Liga Gültigkeit besitzt, würde eine Ablöse von mindestens 1,5 Millionen Euro fällig. Ob der SV Werder sich diese angesichts der begonnenen Sparpolitik, der nicht zuletzt Kapitän Torsten Frings zum Opfer fiel, leisten will, ist jedoch fraglich.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 18. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu