Werder Bremen verliert gegen Hannover 96, FSV Mainz 05 setzt Siegesserie gegen 1. FC Köln fort

Aug. 16, 2010 - 06331707 date 15 08 2010 Copyright imago Ren  Schulz Football DFB Cup 15 08 2010 Berlin AK 07 vs 1 FSV Mainz 05 v l Final relief at Sami Allagui and Lewis Holtby FSV 18 Football men ger DFB Cup 2010 2011 Berlin Action shot Vdig xkg 2010 horizontal premiumd o0 1 BL o0 cheering happiness.Für den SV Werder Bremen werden die nächsten Tage alles andere als sonnig werden. Nach der katastrophalen Vorstellung am Samstag gegen Mainz, was seitdem als die schlechteste Leistung der Mannschaft seit Jahren angesehen wird, war gegen die momentan starken Hannoveraner die Wiedergutmachung angesagt.

Thomas Schaaf ließ zunächst überraschend Stürmerstar Arnautovic auf der Bank, für ihn stürmte Wagner von Beginn an. Schnell wurde allerdings jedem im Stadion klar, wie heute die Rollenverteilung ist. Hannover spielte souverän auf, ließ sich von den eigenen Fans nach vorne peitschen und zwang die Bremer in der 11. Minute zum Eigentor durch Fritz. Die Schaaf-Truppe drang nun auf den Ausgleich, Prödl holte einen Elfer rasu, Frings verwandelte wie immer sicher.

Was dann allerdings in der 2. Halbzeit folgte, erinnerte wieder an die Samstag-Blamage gegen Mainz. Werder vollkommen desorientiert, teils mit haarsträubenden Fehlern in der Defensive. Ya Konan, Christian Schulz und schließlich Abdellaoue zum 4:1 waren die Nutznießer und stürzen Bremen nun in eine noch tiefere Krise.

Von Krise kann in Mainz wiederum kaum eine Rede sein, das Team von Thomas Tuchel ist alleiniger Spitzenreiter. Die Rheinhessen ließen sich auch nicht von den Kölnern mit Kapitän Lukas Podolski aufhalten. Der allesüberragende Mann war erneut die Schalke-Leihgabe Lewis Holtby, der einen Doppelpack erzielte. Die Kölner wehrten sich lange Zeit erfolgreich gegen spritzige mainzer, ehe der Joker Holtby das Spiel in den letzten 20 Minuten in die richtige Richtung lenkte.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Arthur Brühl am 21. September
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu